Irmgard Thorey

 

Zu meiner Person

Ich bin 60 Jahre alt, ledig, und in meiner Freizeit male ich begeistert. So habe ich auch an der künstlerischen Ausgestaltung etlicher unserer Flyer mitgewirkt.

Sonst wandere ich gern (am Berg und auch anderswo), und gehe zur Aquagymnastik und zum Spinning beim TSV Weilheim. Außerdem kümmere mich um meinen Garten und um meine 2 Wellensittiche.

 

Meine Berufsausbildung

Diplom in Biologie und Promotion an der Georg-August-Universität Göttingen

 

 

 

 

Mein Werdegang bei Roche

  • Nach meiner Promotion habe ich in verschiedenen akademischen Institutionen in Deutschland, USA und der Schweiz, sowie in kleinen Biotech-Firmen ohne Betriebsrat biomedizinische Forschungsprojekte bearbeitet und betreut.
  • 2007 kam ich per „Quereinstieg“ zur Roche Pharmaforschung, zusammen mit all meinen Kolleginnen und Kollegen von der Firma THP, als diese Firma von der RDG aufgekauft wurde.
  • Von 2007 bis 2009 arbeitete ich für Roche weiterhin am ehemaligen THP-Standort in Bernried an der Fertigstellung einer neuen Plattform für die Generierung humaner therapeutischer Antikörper, die inzwischen für unsere Pharmaprojekte eingesetzt wird.
  • Seit 2010 bin ich am Standort Penzberg mit wechselnden Aufgaben in der Pharmaforschung tätig (Discovery: Immunbiologie und Lead Identification; ab 01.02.2018 Protein Analytics: Lab and Business Support).
  • Seit 2011 bin ich Mitglied im VAA, seit 2014 im Vorstandsbeirat der VAA-Werksgruppe Roche Penzberg.

Warum ich mich als Betriebsrätin einsetze

  • Weil ich nach 3 Umstrukturierungen innerhalb von 5 Jahren in meinem Bereich unmittelbar und hautnah miterlebt habe, wie wichtig es ist, selber für die eigenen Belange aktiv zu werden und es nicht anderen zu überlassen!
  • Weil ich froh bin, in einer finanzstarken Firma mit solider Zukunft angestellt zu sein, und trotzdem vermisse ich immer mehr den wertschätzenden Umgang mit den Mitarbeitenden, die für diesen Erfolg sorgen – dieser Entwicklung möchte ich entgegenwirken! 

Meine Schwerpunkte in der Betriebsrats-Arbeit

  • Mitgestaltung von fairen und angemessenen Aus- und Weiterbildungskonzepten sowie die Prüfung von Bildungsmaßnahmen als stellvertretende Sprecherin im Bildungsausschuss
  • Mitgestaltung der Geschäfte des Betriebsrats als Mitglied im Betriebsausschuss
  • Prüfung von organisatorischen Änderungen und Ansprechpartnerin bei Konflikten als 2. bereichszuständige Betriebsrätin für den Bereich DOZ
  • Stellvertretende Fraktionssprecherin
  • Entwicklungen bei unseren Versorgungsordnungen
  • Weiterentwicklung unserer Führungskultur

Mein Anspruch an meine Betriebsrats-Arbeit

  • Ich möchte mit Nachdruck die Interessen unserer Kolleginnen und Kollegen am Standort gegenüber dem Arbeitgeber vertreten.
  • Ich möchte an der Erzielung konstruktiver Lösungen mitwirken, die fair und akzeptabel sind für alle Mitarbeitenden, die wir als Betriebsrat vertreten (Frauen, Männer, Ältere, Jüngere, Akademiker, Nichtakademiker, Tarifangestellte, Außertarifliche Angestellte…).
  • Ich möchte an der Erzielung individueller Lösungen mitwirken, die auf die spezifischen Bedürfnisse unseres Penzberger Standorts zugeschnitten sind.

Ich will bewirken, dass...

  • ...unser Penzberger Betriebsrat als kompetenter und starker Verhandlungspartner gegenüber dem Arbeitgeber wahrgenommen wird
  • ...unser Penzberger  Betriebsrat als Vertretung aller wahlberechtigten Kolleginnen und Kollegen wahrgenommen wird
  • ...unser Penzberger Betriebsrat einerseits ein Heimatort für diverse Meinungen und Sichtweisen ist, so wie sie sich eben auch in der Belegschaft finden; dann aber dazu fähig ist, aus dieser Vielfalt einen vernünftigen und vertretbaren Konsensus für die Verhandlung mit dem Arbeitgeber herauszuarbeiten.